Hausbau

Was kosten Fenster?

Ein neues Fenster kostet zwischen 250 – 3.900 €. Vom Kellerfenster bis zum Luxus-Dachfenster: Wir erklären, was für Kosten auf Sie zukommen.

Kurzüberblick

Das kostet ein Fenster

  • Fassadenfenster kosten zwischen 500 und 800 € pro Stück.
  • Luxus-Dachfenster können bis zu 2.000 € und mehr kosten.
  • Kellerfenster gibt es schon ab 250 € pro Stück.
  • Die Kosten sind abhängig von Ausführung (Verglasung), Größe, Form und Kosten für den Einbau durch einen Handwerker.

Die Kosten für ein Fenster sind abhängig von: Material, Form & Verglasung

Modernes Esszimmer mit großen Panoramafenstern.
Mehrere Dachfenster bringen Licht in ein Schlafzimmer unterm Dach.

Alle Materialkosten für Fenster auf einen Blick

Kostenfaktor
Kosten pro Fenster (inkl. Einbau)
Material
500 – 800 €
Kunststoff
500 €
Holz
56 €
Holz-Aluminium
560 €
Aluminium
800 €
Formen
250 – 2.000 €
Kellerfenster
250 €
Erker- oder Gaubenfenster
500 €
Schwingfenster
600 €
Bodentiefe Fenster
800 €
Kasten-, Lamellen- oder Sprossenfenster
800 €
Eckfenster
800 – 3.900 €
Dreiecks- oder Rundbogenfenster
1.000 €
Dachfenster
1.200 €
Schiebefenster
1.500 €
Panoramafenster
2.000 €
Dachfenster mit Mini-Balkon/Austritt
3.900 €
Verglasung
Dreifachverglasung
+10 – 20 %
Sonnenverglasung
+ 50 %

Material

Neben der Optik entscheidet das Material der Fensterrahmen auch über die Pflegeintensivität und die Beständigkeit.
  • Mit ca. 500 € sind Kunststofffenster am günstigsten. Für den Durchschnittsbedarf reicht dabei die Einbruchssicherheit aus. 
  • Optisch für viele Hausbesitzer schöner, aber auch deutlich pflegeintensiver sind die ca. 560 € teuren Holzfenster.
  • Mit ca. 800 € sind Aluminiumfenster am teuersten, zeichnen sich jedoch durch ihre hohe Sicherheit und eine leichte Pflege aus.
  • 560 € kostet eine Kombinationslösung aus Holz und Aluminium.

Form

Es gilt die Faustregel: Je einfacher die Form, desto günstiger ist die Anfertigung und der Einbau.

  • Kleine, einfache Kellerfenster gibt es bereits ab 250 €.
  • Stilvoll und dekorativ sind klassische Sprossenfenster. Sie kosten ca. 800 €.
  • Rahmenlose Schiebefenster benötigen nur sehr wenig Platz und verursachen kaum Sichtbehinderung. Hier müssen Sie mit ca. 1.500 € rechnen.
  • Ein Luxus-Dachfenster mit Mini-Balkon kostet ca. 3.600 € ohne Einbau.

Verglasung

Die Verglasung hat großen Einfluss auf die Wäremdämmeigenschaft der Fenster. Dabei gilt: Je höher die Wärmedämmung desto geringer die Heizkosten. 

  • In der Regel ist ein neues Fenster doppelt verglast.
  • Ein Fenster mit einer dreifachen Verglasung kostet 10-20 % mehr. Es bietet einen noch besseren Schutz vor Schall und Wärme.
  • Eine Sonnenverglasung vermindert das Aufheizen von Innenräumen. Es verdoppelt den Preis von Dachfenstern. 

Alle Kosten für den Ein- und Ausbau auf einen Blick

Kostenfaktor
Kosten pro Fenster
Einbaukosten
80 – 650 €
Kellerfenster
80 €
Fassadenfenster
100 – 150 €
Bodentiefe Fenster
250 €
Dachfenster
300 – 650 €
Ausbau alte Fenster
30 – 150 €
Demontage
10 – 35 €
Entsorgung
20 – 70 €

Kosten für den Einbau von Fenstern durch einen Handwerker

Ein Handwerker benötigt zwischen 1 – 4 Stunden für den Einbau eines Fensters. Je anspruchsvoller die Arbeit, desto länger braucht er und desto teurer wird es:

  • Kellerfenster sind schnell erledigt, sodass der Handwerker nur ca. 80 € verlangen wird.
  • Fassadenfenster sind mit ca. 100 € etwas teurer.
  • Bei bodentiefen Fenstern ist mit ca. 250 € zu rechnen. 

Der Einbau eines Dachfensters ist deutlich umfangreicher und daher teurer:

  • 300 – 450 € fallen bei einem mit Dachpfannen eingedeckten Dach an.
  • Bei Schieferdächern können Sie mit ca. 650 € rechnen.
Der führende Anbieter für Dachfenster ist Velux. Viele Handwerker sind für den Einbau von Velux-Fenstern geschult.  

Ausbau und Entsorgung von alten Fenstern

Neben den Kosten für die Anschaffen der neuen Fenster, sollten Sie auch mögliche Kosten für den Ausbau und die Entsorgung von alten Fenstern einplanen. 

  • 10-35 € können beim Ausbau anfallen.
  • 20-70 € kostet die Entsorgung.
  • Hinzu kommen möglicherweise noch Kosten für einen Container.

Kosten-Beispiele

 Wir veranschaulichen Ihnen die möglichen Kosten für den Einbau und den Austausch von Fenstern anhand dieser 3 Beispiele.

 

Günstige Kunststofffenster ab 500 €

In einem renovierungsbedürftigen Mehrfamilienhaus sollen die Fenster zwecks Wärmedämmung erneuert werden. Der Vermieter entscheidet sich dazu, aufgrund der Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen, der Langlebigkeit (ca. 30-50 Jahre) sowie der leichten Pflege, Fenster aus Kunststoff einzusetzen. 

Dachfenster ab 800 €

Beim Ausbau des Dachbodens eines Einfamilienhauses soll auch das neue Kinderzimmer ein Dachfenster bekommen. Die Entscheidung fällt auf ein einfach bedienbares Klappfenster. 

Schiebefenster und Panoramafenster für 1.500 – 2.000 €

Eine Villa in ländlicher Gegend soll neue bodentiefe Fenster bekommen. Der Bauherr wünscht sich eine moderne und platzsparende Variante und entscheidet sich aufgrund der geringen Sichtbehinderungen für das Einsetzen von Schiebefenstern. 

Finanzierung neue Fenster

Modernisierungskredit

Für die Finanzierung eines neuen Fensters stehen Ihnen Kredite zur Verfügung, die speziell auf Ihren Bedarf zugeschnitten sind.

Förderungen von der KfW sichern

  • Bei Investitionen in neue Fenster können Sie Hilfen vom Staat bekommen.
  • Zuständig für Förderungen ist Kreditbank für Wiederaufbau (KfW).
  • Allerdings müssen Sie für eine Förderung die Standards eines Energieeffizienzhauses einhalten.
  • Ein Energieberater hilft Ihnen beim Beantragen.

Kosten sparen

  • Kaufen Sie die Fenster selbst.
  • Mit etwas handwerklichen Geschick können Sie Kellerfenster selbst einbauen.
  • Sichern Sie sich die staatlichen Förderungen!